Crowdfunding

Mit Crowdfunding lassen sich private Projekte, innovative Produkte, Immobilien, Startups, etablierte Unternehmen und vieles mehr finanzieren. Das Besondere beim Crowdfunding ist, dass eine Vielzahl von Menschen ein Projekt finanziell unterstützt und so möglich macht.

Dabei wenden sich die Projektinitiatoren direkt an die Öffentlichkeit, um möglichst viele Interessent:innen für eine gemeinschaftliche Finanzierung zu gewinnen. Ob ein Projekt realisiert wird, wird also nicht durch eine traditionelle Instanz – wie z.B. eine Bank oder Förderinstitution – sondern direkt durch die Crowd entschieden.

Das Wort Crowdfunding setzt sich aus den englischen Begriffen Crowd (Menschenmenge) und Funding (Finanzierung) zusammen. In Deutschland ist diese Art der Finanzierung auch unter dem Begriff Schwarmfinanzierung bekannt.

Das, was die Crowd als Gegenleistung für Ihr Geld erhält, hängt vom gewählten Crowdfunding-Modell ab.

Eins dieser Modelle ist das Crowdinvesting.

Crowdinvesting ist eine Form des Crowdfunding, bei der die Crowd finanziell am Erfolg des Unternehmens (bzw. des Projekts) beteiligt wird. Die Beteiligung findet in den meisten Fällen über stille Beteiligungen, Genussrechte oder partiarische Darlehen statt.

Crowdinvesting ist in den letzten Jahren teilweise in Kritik geraten, da es als sehr risikoreich gilt. Dennoch nehmen Kampagnen, welche vom Crowdinvesting getragen werden, in den letzten Jahren stetig zu.